Freitag, 20. April 2012

LABEL / pola thomson

 


Pola Thomson

Moderne trifft auf Tradition und Handwerk. Bei der New Yorker Modedesignerin Pola Thomson ist dies ein gängiges Konzept das funktioniert. In ihren Kollektionen verknüpft sie traditionelle Elemente und Konzepte aus ihrer Heimat Chile mit puristischen Gestaltungselementen der Moderne. Dabei erschafft sie außergewöhnlich schöne Kleidung und Accessoires, welche sich von den aktuellen Trends absetzen und eine echte Konkurenz zu den schwedischen Minimalistischen bilden.




Pola kombiniert klare Kontraste, puristische Silhouetten, wenige, aber bewusst gewählte Farben, raffinierte Details und ungewöhnliche Texturkombinationen zu einer ruhigen und eleganten Gesamterscheinung.

Vor dem Start ihres eigenen Label studierte sie an der Pontificia Universidad Católica de Chile, dem Central Saint Martins College of Arts & Design in Londonund der Parsons The New School of Design in New York. Nach ihrem Studium war sie war sie als Stylistin für verschiedene Magazine tätig und gewann unter anderem den Gama Cut Award als “Best Fashion Stylist”. Seit 2010 entwirft Pola für ihr gleichnamiges Womenswear und Accessoires Label. Bei ihrer Arbeit legt sie viel Wert auf Bezüge zu Kunst, Ästhetik und Design, sowie ihrer Heimat Chile. Ihre ungewöhnlichen Accsesoires bestehen aus chilenischem Treibholz, Baumwollseilen, werden in traditioneller Handarbeit gefertigt und bilden einen besonderen Kontrast zu ihren puristischen Kleidungsstücken.


Für die Sommer Kollektion 2012 wählte Pola das Phänomen „Desert in Bloom“ im Norden Chiles als Ausgangspunkt. Dunkles Marine Blau trifft hier auf helles Mandarin, Weiß auf Violett und Koralle. Dabei ergeben sich ungewöhnliche und spannende Farbkombinationen und überraschende Kontraste.

Die gerade gelaunchte Winterkollektion folgt dem theologischen Konzept von "Opfer und Heiligkeit" und ist inspiriert von chilenischen Paraden und Volksfesten, welche auf religiösen und Manieristen Motiven beruhen. Die Kollektion überrascht mit außergewöhnlicher Materialoptik und harten Kontrasten in der Material- und Farbwahl. Auch die Farbpalette ist vielen dieser Feste entnommen: Helles Gold, Schwarz und Weiß, sowie einige grafische Rasterprints dienen als Akzente für eine neutrale Farbpalette aus Nachtblau und Weiß sowie den Pastelltönen Hellgelb und Himmelblau.

Pola Thomson

Pola Thomson

Pola Thomson

Pola Thomson

Pola Thomson

Pola Thomson

Pola Thomson

Pola Thomson

Pola Thomson

©  Pola Thomson














1 Kommentar:

Bitte hinterlasse nur dann einen Kommentar, wenn du auch wirklich etwas zu dem Post zu sagen hast. Spamkommentare werden nicht veröffentlicht. Danke.